Willkommen auf der Webpage des Kraftsportvereins Worms 05

Willkommen

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Auf eine 115-jährige Vereinsgeschichte kann der Kraftsportverein 1905 e.V. Worms zurückblicken. Dies erfüllt uns mit Stolz, dass der Verein die dazwischen liegenden Höhen und Tiefen so gut meistern konnte. Die Schwerathletik, mit Ringen, Gewichtheben und Rasenkraftsport war bisher das Aushängeschild des 160 Mitglieder starken Vereins.

NEWS

2 x DM Gold für Heinz-Peter Kreß

Monika Misuraca und Heinz-Peter Kreß, starteten bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Altersklassen im Rasenkraftsport, welche am 10./11. September in Waiblingen bei Stuttgart ausgetragen wurden.

Weiterlesen »

Erster Kampf der Liga 2022

Erneut sind wir in diesem Jahr in einer Wettkampfgemeinschaft mit Nackenheim bei der Rheinland- Plafz Liga vertreten. Gestern startete die Liga 2022 mit unserem ersten

Weiterlesen »

Scheine für Vereine 2022

Wir zählen auf eure Unterstützung!Wir machen mit bei Rewes Scheine für Vereine.Bei Rewe einkaufen, Vereinsscheine sammeln und per ReweApp oder als Schein unserem Verein spenden.

Weiterlesen »

ABTEILUNGEN DES KSV WORMS

Unsere Mitglieder

ÜBER KSV WORMS

Mitglied werden

BEI KSV WORMS

Sie haben noch allgemeine Fragen?

Partner

VON KSV WORMS

Werden auch Sie Sponsor

UNSERES VEREINS

Ihre Vorteile als Sponsor: Werbe-Banner bei allen unseren Veranstaltungen (Feste, Wettkämpfe etc.), Ihr Logo auf der Sportkleidung unserer Sportler und vieles mehr. Kontaktieren Sie und wir vereinbaren gerne einen unverbindlichen Termin! 

Erfolgsstories

UNSERER SPORTLER

3x Gold für Inga Roß, 3x Bronze für Monika Misuraca

Lediglich zwei Sportlerinnen des KSV 05 Worms, die sich jedoch hervorragend platzieren konnten, nahmen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport, welche am vergangenen Wochenende im niedersächsischen Dissen ausgetragen wurden, teil. Dreimal den Titel als Deutsche Meisterin für Inga Roß und drei dritte Plätze für Monika Misuraca war die erfolgreiche Ausbeute der Wormserinnen. Beide Sportlerinnen gingen in der Altersklasse 2 (bis 50 Jahre) bei sehr kühlen Temperaturen, welche vielleicht noch bessere Leistungen verhinderten, an den Start.

In der Gewichtsklasse bis 73 kg startete Inga Roß. Hierbei konnte die 45-jährige Wormserin ihre Trainingsleistungen in den Einzeldisziplinen abrufen. Den 5 kg schweren Stein stieß sie auf eine Weite von 7,24 Meter, das gleich schwere Gewicht schleuderte sie 12,51 Meter weit und den 4 kg schweren Hammer warf sie auf 22,44 Meter, womit sie in der Dreikampfwertung 1453 Punkte erzielte und mit dreimal Gold die Heimreise antreten konnte. 

In der Gewichtsklasse bis 63 kg erzielte Monika Misuraca mit den gleich schweren Geräten im Gewichtwerfen 15,04 Meter, im Steinstoßen 6,23 Meter und im Hammerwerfen 24,72 Meter, was letztendlich in der Dreikampfwertung 1506 Punkten ergaben. Mit diesen guten Leistungen gewann sie jeweils in den Einzelwertungen (Steinstoßen und Gewichtwerfen) und dem Dreikampf die Bronzemedaille, hinter ihren Konkurrentinnen aus Dissen.

Gewichtheber siegen beim Finale dahoam!

Ringer bei den offenen RLP-MS erfolgreich

Bei den, von ARGE Ringen Rheinland-Pfalz Präsident Peter Gölz am Samstag, den 29. Februar 2020 eröffneten, offenen Rheinland-Pfalz Meisterschaften der Männer im Frei- und Griechisch-römischen Stil in Schifferstadt, glänzten die 3 Wormser Ringer und gingen alle mindestens einmal siegreich von der Matte.

Im Griechisch-römischen Stil erkämpfte sich der Abteilungsleiter der Wormser Ringer, Tomas Henn die Silbermedaille in der 97-Kg-Klasse und Lenhard Fändrich den 4. Platz in der 130-Kg-Klasse. Marcel Wendel, der im Freistil in der 92-Kg-Klasse an den Start ging, erkämpfte sich die Silbermedaille.

Vereinstrainer Stefan Jung war mit den erzielten Ergebnissen weitestgehend zufrieden, aber haderte auch etwas mit der verlorenen Chance auf eine Goldmedaille. Hatte es gerade Marcel Wendel in der Hand, die erste Goldmedaille bei den Männern seit längerer Zeit für den KSV zu erkämpfen, aber neben ein klaren 12:2 Punktsieg gegen den Vertreter aus Speyer, reichte es im Schlüsselkampf nach 2maliger Führung am Ende gegen den Athleten aus Bielefeld „nur“ zu einem 4:4., wodurch der Ringer aus NRW am Wormser vorbeizog und sich die Goldmedaille sicherte.

Geschäftsführer Gerhard Rogalla, der ebenfalls als Betreuer vor Ort war, attestierte Marcel Wendel, der erst wenige Jahre beim Ringen ist, eine erneute Leistungssteigerung und ist sich sicher, dass er seinen Gegner im nächsten Jahr klar beherrschen wird.

v.l.n.r. Tomas Henn, Lenhard Fändrich, Marcel Wendel. Foto (G.R.)

Mitglied werden

BEI KSV WORMS